In Designer-NewsHändler-News

Das Traumkleid von Prinzessin Eugenie

 

Und hier kommt die nächste Royale Braut! Prinzessin Eugenie heiratet Ihren Traumprinzen

Am 12.10.2018 hat Prinzessin Eugenie Ihrem Mr. Right, Jack Brooksbank, in einer feierlichen Zeremonie in der St. George‘s Kapelle auf Schloss Windsor das Ja-Wort gegeben.

Das Star-Aufgebot dieser royalen Hochzeit, die sich hinter der Hochzeit von Meghan und Harry nicht verstecken muss, kann sich sehen lassen. Neben Naomie Campbell, Robbie Williams mit Gattin sowie der bezaubernden Tochter Theodora als Blumenmädchen, Liv Tyler, Cara Delevigne, Kate Moos, James Blunt sowie viele weitere prominente Gäste ließen sich das Ereignis nicht entgehen – insgesamt über 1200 Menschen konnten das Ereignis live erleben.

Ein Traum in Weiß…

Wir von Bridal Times werfen natürlich einen intensiveren Blick auf das Brautkleid, um welches viel gerätselt und spekuliert wurde. Dass es ein englischer Designer werden würde, stand vor der Hochzeit schon fest – aber wer der oder die Glückliche sein wird, nicht. Nun ist das Geheimnis gelüftet …

Peter Pilotto ist hier der erwählte Star-Designer – das Londoner Label, das unter der Leitung der beiden Designer Peter Pilotto und Christopher De Vos steht, entwarf für die Prinzessin ein wunderschönes weißes Jacquard-Kleid mit langen Ärmeln und tiefem V-Ausschnitt mit drapierten Details in der Front sowie im Rückenbereich.

Besonders auffällig: die lange und sehr figurbetonte Schleppe, welche die weiblichen Formen von Prinzessin Eugenie besonders positiv hervorhoben. Der Rückenausschnitt war ein Wunsch von Prinzessin Eugenie, weil sie ihre Narbe nach einer Rücken-Operation im Alter von 12 Jahren wegen ihrer Skoliose nicht verstecken wollte. Eine tolle Botschaft an alle Betroffenen.

Der Stoff der traumhaften Kreation…

Der Stoff wurde eigens von Pilotto und De Vos in ihrem Studio in East London entworfen. Ähnlich wie das Kleid von Meghan Markle enthielt dieses Kleid Symbole, die eine besondere Bedeutung für die Prinzessin haben und als dezentes Jaquardmuster auf der Robe zu sehen sind: Eine Distel, das Sinnbild für Schottland, ein Kleeblatt, der Hinweis für Irland und die York-Rose als klares Symbol für England, das Kleeblatt erinnert außerdem an die irischen Wurzeln der Brautmutter. Der Efeu repräsentiert das Zuhause von Eugenie und Jack, Ivy Cottage, auf dem Gelände des Kensington Palace.

Die Designer haben diese Symbole zu einem Jacquard aus Seide, Baumwolle und Viskosemischung verarbeitet. Das Ergebnis ist ein sehr modern aussehender Stoff in einer sehr aufwendigen Webtechnik.

Wir von Bridal Times sind begeistert von dieser Kreation! Sicher werden viele Bräute Gefallen an diesem Design finden und ihren Brautlook danach ausrichten.

Eugenie verzichtete auf einen schweren Schleier und trug stattdessen eine hochkarätige Tiara, eine wertvolle Kombination aus Platin, funkelnden Diamanten und leuchtenden Smaragden.

Sie schritt im Übrigen mit satinierten Peep-Toe-Heels von Charlotte Olympia zum Altar, wir von Bridal Times finden diese Wahl ausgezeichnet!

Die besondere Tiara….

Die erwählte „Grenville Emerald Kokoshnik Tiara” ist eine Leihgabe der Queen, eine Kreation aus Diamanten und Smaragden. Entgegen allen Erwartungen trägt Prinzessin Eugenie nicht die “York Diamond Tiara”, die ihre Mutter Sarah Ferguson bereits auf ihrer eigenen Hochzeit in Jahr 1986 getragen hatte.

Die Herzogin von York hat diese damals von der Queen und Prinz Philip geschenkt bekommen und seitdem ist dieses Schmuckstück im Besitz der Familie – eine echte Überraschung also, dass Prinzessin Eugenie an diesem besonderen Tag eine andere Tiara für sich selbst wählt.

Prinzessin Eugenie´s Brautlook wurde durch das wertvolle Schmuckstück mit insgesamt sieben Smaragden perfektioniert. Die Juwelier- und Uhrmacherkette “Boucheron” hat dieses edle Schmuckstück entworfen, sie wurde im Jahr 1919 angefertigt und ist Teil der “Greville bequest”-Kollektion. Die Queen selbst erhielt diese wunderschöne Tiara im Jahr 2002 als Geschenk von ihrer Mutter, der Queen-Mum.

By the way … was ist der Unterschied zwischen einer Tiara und einer Krone

Tiaras werden lediglich von Frauen getragen, wohingegen Kronen Frauen und Männern gleichermaßen nutzen können um Status und Macht zur Geltung zu bringen.

Historisch gesehen präsentieren Kronen Macht und Legitimität über ein Land und seine Menschen. Tiaras hingegen sollen ein alltagsfreundlicheres Geschmeide darstellen –leichter im Gewicht und daher mit besserem Tragekomfort.

Bridal Times ist begeistert vom kompletten royalen Brautlook! Dem Ehepaar wünschen wir natürlich alles Glück dieser Welt für die gemeinsame Zukunft.

zurück