In Händler-NewsNews

Interview mit Dirk Pfeiffer – Geschäftsführer von Crusz Berlin

Vielleicht haben Sie den Traum einer Braut wahr werden sehen, als Sie ihr ganz besonderes Hochzeitskleid bei CRUSZ Berlin in der Fernsehshow “Zwischen Tüll & Tränen” gefunden hat. Oder Sie sind über ihre Instagram-Seite mit Models gestolpert, wie diese in atemberaubender Abendgarderobe fast jeden Tag vor ihrem Ladenlokal herumwirbeln.

Bridal Times hatte die Gelegenheit, den Geschäftsführer Dirk Pfeiffer aus Berlin zu treffen, um über seine Entwicklung des Unternehmens im Laufe der Jahre und über die neuesten Trends zu sprechen.

Was hat Sie inspiriert, Ihre Brautmoden Geschäft zu eröffnen und wie lange sind Sie schon in diesem Business?

Gestartet sind meine Partnerin und ich in 2003. Sie entwarf damals in ihrem kleinen Studio Abendkleider für Freundinnen. Daraus entwickelte sich schnell eine Geschäftsidee und aufgrund der erhöhten Nachfrage haben wir nach und nach auch Kleider, die unserem Verständnis von gehoben innovativer Abendmode entsprachen, dazugekauft. Es dauerte nicht lange bis Kundinnen uns auf das Thema Brautmode stießen. Zu unserem Kerngeschäft Abendmode kam daraufhin das Thema Hochzeit mit dazu.

CRUSZ Berlin hat sich in Berlin einen Namen gemacht. Was, glauben Sie,  waren die Hauptkriterien zum Erfolg Ihres Brautmodengeschäfts?

Als Geschäftsmann, der jahrelang in Agenturen gearbeitet hat, war mir schnell klar, dass das Thema Marketing auch im Bereich Textil nicht zu unterschätzen ist. Bis heute hat Marketing mit besonderem Fokus auf einer Online-Strategie einen hohen Stellenwert bei CRUSZ.

Egal ob in Bezug auf neue Social Media Plattformen, Produktpalette und Service: Wir sind an vielen Stellen moderner und schneller im Vergleich zu anderen Mitbewerbern. Ein gutes Beispiel ist unsere Zusammenarbeit mit dem US-Label Sherri Hill. Hier haben wir frühzeitig eine große Nachfrage in Berlin und ganz Deutschland erkannt und das weltweit bekannte Prom-Label mit Deutschlands größter Auswahl zu uns an den Spittelmarkt geholt. Seitdem kommen täglich Sherri Hill Fans aus ganz Deutschland zu uns. Ein anderer wirklich wichtiger Bestandteil unseres anhaltenden Erfolgsrezepts ist unsere offenkundige Transparenz bezüglich unserer Preisgestaltung. Unsere verlässlich fairen Preise werden von unserer Kundschaft geschätzt.

Was bedeutet es ein “CRUSZ Girl” oder eine “CRUSZ Braut” zu sein?

Jede Kundin, die sich dazu entscheidet an den Spittelmarkt zu kommen, genießt ausgezeichneten Rundum-Service und kompetent entspannte Beratung jenseits der Kaufhausstange und langweiligen Onlineshops. Wer es bei einem einmaligen Anlass wirklich krachen lassen möchte, kommt zu uns. Als CRUSZ Girl oder CRUSZ Braut kann Frau sich sicher sein elegant, einmalig spektakulär gekleidet zu sein.

Erzählen Sie uns, was die Braut in spe in Ihrem Brautmodengeschäft entdecken kann. Welche Besonderheiten können Sie bieten?

Das CRUSZ Einkaufserlebnis besteht aus den beiden maßgeblichen Elementen Angebot und Service. Persönliche Wunschvorstellungen, Konfektionsgröße, Schwangerschaft: Es ist unser Ziel, dass jede Braut eine gewissen Auswahl an verschiedenen Modellen zur Ansicht hat. Bei der Beratung setzen wir klar auf kompetent herzlich, ohne in übertriebenen Kitsch zu verfallen. Wohlfühlen ja, kleine ‚Gut-Fühl-Märchen‘ nein. Übrigens haben wir ein Team mit herrlich bunt gemischtem Background und können in mehreren Sprachen beraten. CRUSZ steht für Weltoffenheit. Unsere offene, transparente Art wird sehr geschätzt. Zu unserem Service zählt nicht nur die Beratung und unsere hauseigene Änderungsschneiderei, sondern auch die Atmosphäre bei uns im Store. Jede Braut reserviert mit der Terminvereinbarung ein eigenes Braut-Separee, in dem sie ganz ungestört zusammen mit ihren Begleitungen den Anlass bei einem Glas Sekt und Knabbereien genießen kann.

Gibt es gerade bevorzugte Stile oder Trends die Sie bei den Bräuten bemerkt haben?

Der Boho Trend bleibt auf dem Vormarsch, wobei sich Boho immer weiter von klassischen Vintage-Elementen entfernt. Gefragt sind elegant spektakuläre Brautkleider, zwar noch immer mit leichten Materialen, allerdings kombiniert mit glamourösem Glitzer und ultra-femininen Elementen. Der jahrelang geliebte Hippie-Scheunenhochzeit Look ist nicht mehr aktuell, bzw. verliert zunehmend an Interesse.

 CRUSZ Berlin hat eine riesige Auswahl an Abend- und Abiturkleidern. Wie haben Sie angefangen? Zuerst mit einer kleine Auswahl, die dann wegen der Nachfrage gewachsen ist, oder gleich “richtig”?

Wie bereits beschrieben, haben wir genau anders herum begonnen. CRUSZ stand schon immer in erster Linie für außergewöhnlich Abendmode. Das Thema Brautmode kam später dazu. Unser Store spiegelt diese Gewichtung: Auf 700qm nimmt das Thema Braut rund 300qm ein.

Welche Farben, oder Stilrichtungen finden Sie persönlich am schönsten bei den Abendkleider in diesem Frühjahr?

Toll ist der aktuelle Trend weg von klassisch satten Farben wie Navy Blue und Bordeaux hin zu zarten, hellen Farbtönen. Hingucker sind in jedem Fall Abendkleider mit raffiniert eingesetzten transparenten Elementen.

CRUSZ Berlin stellt kontinuierlich neue Kleider und Stile in den Sozialen Medien online. Haben die Sozialen Medien Ihr Geschäft bereichert, bzw. eventuell auch mehr voran gebracht?

Ob ‚bereichert‘ oder nicht, ist wahrscheinlich gar nicht die Frage. Ohne einen zeitgemäßen Online-Auftritt kann heutzutage kein Unternehmen überleben. Insbesondere im Bereich Fashion. Entsprechend gehören Facebook, Instagram und Co. genauso zu unserem Arbeitsalltag dazu wie Warenwirtschaft und Kassensystem.

Erzählen Sie uns etwas über Ihren Webshop:

Tatsächlich haben wir keinerlei großen Ambitionen bzgl. des Webshops. Dieser dient lediglich als Schaufenster zu unserem Store am Spittelmarkt, sodass sich interessierte Kundinnen zusammen mit unserer Webseite einen ersten Eindruck zu unserem Angebot verschaffen können. Der Großteil unserer Kleider ist viel zu empfindlich, um auf Reisen geschickt zu werden. Zudem ist der Aufwand in Bezug auf einen ‚richtigen‘ Onlineshop immens: Artikel müssen ausgewählt, fotografiert und dann eingepflegt werden.  Bestellungen müssen bearbeitet, zusätzliche Kundenanfragen beantwortet werden. Für uns steht das in keinen Kosten-Nutzen-Verhältnis. Nur wenige Abendkleider können tatsächlich online gekauft werden. CRUSZ Berlin steht weiterhin für echtes Einkaufen mit Beratung am Spittelmarkt.

Wenn Sie einer Braut vor ihrer Suche nach einem Hochzeitskleid einen Rat geben könnten, welcher wäre das?

Bräute sind heutzutage dank Internet und dem Zugang zu viel Online-Wissen emanzipierter und auch informierter. Der Kaufvorgang hat sich entsprechend verändert. Das kann einerseits ein Vorteil sein, andererseits versteifen sich viele Bräute auf ein bestimmtes Kleid, das sie irgendwo in den Tiefen des World Wide Web gefunden haben. Mein Rat wäre ganz klar, das Internet nicht als riesigen Katalog zu verstehen, der dazu dient, sich ein konkretes Modell auszusuchen. Die Wahrscheinlichkeit dieses vermeintliche Traumkleid zu finden geht gegen Null. Das Internet ist stattdessen eine großartige Inspirationsquelle.

Was war der beste Ratschlag, den Sie als Inhaber eines Brautmodengeschäfts bekommen haben?

Kenne stets deine Zahlen.

Für weitere Informationen besuchen Sie Crusz Berlin

zurück