In Händler-NewsNews

Im Gespräch mit Très Chic – Touren, Trends und Kontakte zu Fachhändlern

Bridal Times hatte die Gelegenheit, sich mit Jan Brinkman, Annika Siewert und Sven Zaiger von Très Chic zu treffen, um über den Erfolg ihrer „Love & Happiness Tour“, die Top-Brautmodetrends und vieles mehr zu sprechen.

Jan Brinkman, Head of Sales

Jan, Im Oktober wird Très Chic mitten in der „Love and Happiness Tour“ sein. Wie ist die Resonanz auf die geplante Tour?

Wir sind sehr erfreut, dass so viele Fachhändler zu uns kommen, nicht nur wegen unserer Kollektionen und unserer Lagerware, sondern auch einfach zu einem gemütlichen Kaffee. Und natürlich, um Gespräche zu führen, über Bräute und die kommende Saison. Da wir als Verkaufs-Team mit sehr vielen Kunden sprechen, ist es ganz gut zu erfahren, wie unserer Mitbewerber sich präsentieren. So lernt man gegebenenfalls, die eigenen Strategien zu ändern oder diese anzupassen.

Was können Brautmodengeschäfte von einem Besuch der „Love and Happiness Tour“ erwarten?

Viele Fachhändler finden es sehr entspannend, sich die Bestseller 2023 auf dieser Tour anzusehen. Es passiert manchmal, dass durch Stress und Hektik während der Messe, schöne Kleider übersehen werden. Darum ist es ein großer Vorteil, dass wir mit unserer Showroom-Tour nochmals den Brautmodengeschäfte zeigen, welche Modelle gut verkauft wurden. Ein Wiedersehen mit ein Très Chic Kunden macht sowieso immer viel Freude, es entstehen über die Jahre viele Freundschaften. Manchmal stellen die Brautmodengeschäfte auch fest, dass zu wenig eingekauft wurde und dann schnell Nachschub benötigt wird. Das ist leicht möglich über unser Lager-Online-Einkaufsprogramm und jetzt auch vor Ort in unserem Showroom. Über diese Möglichkeiten schaffen wir sehr viel Nähe zum Kunden. Die aktuelle Situation ist nach wie vor nicht einfach, aber wir geben uns größte Mühe und das spüren unsere Kunden.

Würdest Du bestätigen, dass diese Veranstaltung es Deinem Team ermöglicht hat, bessere Kontakte zu knüpfen und Deine Einzelhändler direkt zu unterstützen?

Absolut, wir haben schon in Corona-Zeiten gemerkt, dass durch die Vor-Ort-Präsenz über das Showroom eine sehr gute Kundennähe entsteht. Natürlich ist es ein größerer Aufwand für uns, wir führen dabei 120 Puppen und 400 Stück Lagerware mit uns, aber es macht sehr viel Freude, dies durchzuführen. Man bekommt dadurch sehr viel Zeit, sich über die Artikel zu unterhalten und man lernt sich auch persönlich besser kennen. Die Kunden erfahren auch, dass es für uns Lieferanten nicht immer ganz einfach ist in diesen unruhigen Zeiten, aber sie sehen auch, dass unser Team mit Annika & Sven immer für sie da sind. Wir können alle nicht zaubern, aber wir geben unser Bestes und bleiben immer im Gespräch.

Annika Siewert, Sales Executive für Deutschland

Annika, kannst Du uns angesichts der sechs neu eingeführten Kollektionen einige spannende Highlights nennen, die hierin enthalten sind?

In diesem Jahr sind die Brautmodetrends sehr vielfältig und es gibt eine große Auswahl sowohl für die Braut mit einem minimalistischen Geschmack als auch für die Braut, die immer davon geträumt hat, sich wie eine Prinzessin zu fühlen.
Mein Highlight: Brautkleider mit lockeren Ärmeln. 2023 ist das Jahr der Ärmel und insbesondere das Jahr jener Ärmel, die man separat tragen oder abnehmen kann. Auf diese Weise kann man zwei Looks kreieren: mit und ohne Ärmel. Diesen Trend findet man in allen Kollektionen wieder.

Welcher Trend oder Stil ist Deiner Meinung nach derzeit angesagt?

Back to the Roots: Der Prinzessinnen-Look ist zurück. Im Jahr 2023 setzen wir auch auf die größeren Brautkleider im Prinzessinnenstil. Dies bedeutet natürlich nicht altmodisch, denn der Prinzessinnenstil hat ein Upgrade erfahren und man kann ihn jetzt mit verschiedenen Arten von Röcken, mit und ohne Ärmel gestalten. Und natürlich wird auf die romantische Schleppe nicht verzichtet.

Wie waren die Reaktionen der Brautmodenhändler auf die neuen Kollektionen?

Unsere Kunden sind happy, dass wir auch nach der Interbride mit einer kurzen Pause in ganz Deutschland auf Reisen gehen. So haben sie die Möglichkeit auch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal die Kollektion 2023 zu sehen und auch direkt Ware zu kaufen, um entstandene Lücken im Geschäft zu füllen. Oder einfach um in Kontakt zu bleiben und sich auszutauschen.

Sven Zaiger, Sales Executive für Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sven, kannst Du uns ein bisschen mehr über die „Cash and Carry“-Optionen erzählen?

Was ist Cash and Carry, dies sind Sonderposten und Lagerware, die sowohl auf den Messen als auch im Headquarter direkt eingekauft und mitgenommen werden können. Die Kunden können somit sofort Lücken Ihres Bestandes deckeln und so noch intensiver auf ihre Kundschaft und die Wünsche derer eingehen. Somit stellt sich unser Kunde noch gezielter auf den Endverbraucher ein.

Wie hat Dein Team neben der Tour die Einzelhändler effektiv mit den Kollektionen 2023 vertraut gemacht?

Wir als Team haben den Einzelhändler während den Messen, Besuchen vor Ort und per-Mail mit Dropbox-Link auf die Kollektion 2023 aufmerksam gemacht. Unsere Kollektion wird durch tolle Fotoshootings, Look-books und dem Katalog komplettiert. Die Kunden haben die Möglichkeit, die Messen zu besuchen, manchmal ist dies aus gegebenen Anlässen nicht möglich, deshalb bereisen wir die Kunden ebenfalls während der ganzen Zeit vor Ort (Besuche der einzelnen Brautläden) und stellen die Kollektion persönlich vor. In den meisten Fällen senden wir, sobald die Shooting Bilder fertig erstellt wurden, bevor der Katalog gedruckt wurde, die Bilder per Dropbox-Link zu, damit die Kunden sich schon einmal auf die Kollektion einstimmen können, die neuen Trend im Überblick haben und diese bereits dafür zu begeistern.

Was rätst Du Einzelhändlern, die darüber nachdenken, an der „Love and Happiness Tour“ in ihrer Stadt teilzunehmen, und welche Vorteile haben sie davon?

Ich rate meinen Kunden, sich von der neue Kollektion inspirieren zu lassen, so das man noch besser im Austausch über den aktuellen Markt sein kann. Persönliche Gespräche sind oftmals Zielführender und inspirierender als ein Anruf oder eine E-Mail, deshalb rate ich meinen Kunden immer den persönlichen Kontakt zu halten, was sich bei der Tour in den einzelnen Städten als perfekte Möglichkeit anbietet.

Für weitere Informationen und um Ihren Besuch zu buchen, kontaktieren Sie uns bitte: Jan.Brinkman@treschicbridalwear.comannika.siewert@treschicbridalwear.com oder sven.zaiger@treschicbridalwear.com

Termine:

Hengevelde-Showroom
28.- 31.Oktober 2022

Hannover-Bandboxx
4.- 7. November 2022

Brandenburg- Van der Valk
12.-13. November 2022

Um mehr über Très Chic zu erfahren, besuchen Sie Très Chic Bridal Wear

*Nur für Fachhandel/Trade Only Event

zurück