In Designer-News/ Händler-NewsNews

House of Mooshki- Im Interview mit Vikki McCarthy-Wright

Wenn Sie jemals gesehen haben, wie eine Braut sich in einem dreiviertellangen Kleid von House of Mooshki gedreht hat, dann wissen Sie, dass man diesen Anblick nie wieder vergisst! Bridal Times hatte die Möglichkeit, Vikki McCarthy-Wright, Geschäftsführerin von House of Mooshki zu treffen und zu erfahren, wie die Firma zufällig dazu kam diese einzigartigen Kleider zu schaffen, was sie von den aktuellen Trends hält und warum ihre Kleider sich anderen unterscheiden.

House of Mooshki ist hauptsächlich für seine traumhaften wadenlangen Hochzeitskleider bekannt. Wann haben Sie die ersten dreiviertellangen Kleider designt und wie sahen die ersten Reaktionen darauf aus?

Wir bringen dieses Jahr unsere zehnte Kollektion heraus und unser erstes dreiviertellanges Kleid befand sich völlig zufällig unter den Mustern unserer ersten Kollektion. Wir hatten das Modell „Olivia“ kreiert, das wir auch heute noch verkaufen. Ursprünglich war es als Ballkleid designt, aber das schien dem Kleid nicht gerecht zu werden. Nachdem wir hin- und herüberlegt hatten, haben wir beschlossen, es zu kürzen und mit einer Schere mutig den Schritt gewagt. Zu behaupten, der Rest sei Geschichte wäre eine Untertreibung.  Das Kleid war das erfolgreichste in der sehr kleinen Kollektion und dank dieses einen Modells haben wir einen coolen Vintage Vibe entwickelt und treue Anhänger gewonnen. Wir haben sehr schnell erkannt, dass wir vollkommen zufällig auf eine Marktnische gestoßen sind, aber wir waren wirklich gut darin und haben uns in den nächsten Kollektionen darauf konzentriert, nicht nur die Designs unserer Kleider anders zu gestalten, sondern auch ihre Qualität ein wenig anders zu machen als das, was zur damaligen Zeit erhältlich war. Jedes Kleid hat ein Korsett mit vierundzwanzig Stäbchen, das die Figur jeder Braut verbessert, ganz egal welche Größe sie trägt. Die meisten Bräute, selbst die, die kurvenreich sind, brauchen in unseren Kleidern keinen BH zu tragen. Wir hatten eine Braut mit der deutschen Größe 56, die ihr Kleid ohne BH getragen hat. Sie war so positiv überrascht, dass das überhaupt möglich war. Wir entwerfen all unsere Kleider besonders im Hinblick auf die fülligere Braut. Die schlankeren Mädchen haben viel mehr Auswahl, daher wollten wir, dass auch die kurvigeren Bräute fantastisch aussehen.

Die Mooshki Kleider sind sehr elegant und gleichzeitig einzigartig. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration und wie bleiben Sie kreativ?

Unsere Inspiration ist sehr vielfältig. Wir sind schon immer von den großen Modeschöpfern den 50er Jahre wie Dior und Balenciaga beeinflusst worden, aber wir haben auch Stil-Ikonen, denen wir uns jede Saison zuwenden. Audrey Hepburn hat den Status einer Göttin und diese Saison ist die Jackie Kennedy der frühen 60er Jahre an der Reihe. Wir haben verschiedene Designer im Team. Olivia ist die Unkonventionelle, Phil verantwortlich für den Glamour der 50er und 80er, Grace ist die Modebewusste und ich designe mit Kurven und Pölsterchen im Hinterkopf, und zusammen erschaffen wir jedes Jahr großartige Kollektionen.

Ikonen sind aber nur ein kleiner Teil unserer Inspiration. Wir folgen den Trends nicht, wir schaffen eigene und achten nicht wirklich darauf was andere tun, sondern machen das, was sich für uns richtig anfühlt und bleiben dem treu. Das ist es wofür eine Mooshki Braut und wofür wir stehen. Stoffe sind sehr wichtig und beeinflussen uns sehr. Wir haben einmal in zehn Minuten ein Kleid mitten in einem Stoffgeschäft entworfen, andere Designs fallen uns mitten in der Nacht ein und wieder andere sind monatelang an einer Schneiderpuppe, und werden mit Nadeln und Spitze besteckt, bis wir das Gefühl haben, so ist es richtig.

Auf dem Laufsteg der Harrogate Bridal Show 2018 haben die House of Mooshki Models viel Aufmerksamkeit erregt, weil sie auf der Bühne getanzt und Spaß gehabt haben. War Ihnen klar, dass Sie sich so für das Publikum von den anderen Modenschauen abheben würden?

Es ist komisch, aber wir mögen keine Modenschauen auf dem Laufsteg. Meine Nerven ertragen das nicht! Die Schau entzieht sich normalerweise meiner Kontrolle und das macht mir etwas Angst. Allerdings kennt uns das Team der Harrogate Bridal Show seit vielen Jahren, daher hat es uns erlaubt hinter die Bühne zu gehen und die Models bekamen Unterricht fürs Laufen und Drehen von unserem Designer Phil. Es geht darum, das Kleid auf dem Laufsteg hin- und herwippen zu lassen und sich an der richtigen Stelle zu drehen. Das haben die Models perfekt hinbekommen und es sah spektakulär aus. Wir wollen nicht, dass unsere Modenschauen trist sind. Unsere Bräute haben Spaß und Selbstvertrauen, also wollten wir, dass sich das auch in der Modenschau zeigt.

Im Februar 2019 haben Sie mit der Kollektion 2020 unter Ihren Followern auf Instagram für Aufregung gesorgt. Erzählen Sie uns mehr darüber.

FabFeb war etwas, das wir vor einigen Jahren gemacht haben, aber wir haben damit aufgehört, damit die Kleider nicht kopiert wurden, bevor wir sie auf den Markt gebracht hatten. Die meisten Designer bringen Ihre Kleider auf den Markt und schießen dann die offiziellen Fotos, aber ich brauche etwas mehr Planung, daher fotografieren wir die Kleider normalerweise im September, damit sie für die Veröffentlichung in der White Gallery im März fertig sind. So konnten wir auch allen Läden im Voraus zeigen, was kommen würde, und so konnten unsere Kunden besser informiert die Kleider auswählen.

Im letzten Jahr hat sich die Bekleidungsindustrie stark verändert, also hatten wir das Gefühl, wir müssten ein wenig herausstechen und uns darauf besinnen, was wir am besten tun. In dem wir die Kleider für die Bräute veröffentlicht, haben wir einen guten Indikator dafür welche ihre Lieblingskleider sind und wir können diese Informationen an die Brautmodengeschäfte weiterleiten. Dies hat dann, wie ich bereits erwähnte, Einfluss auf deren Kaufentscheidungen.

Instagram ist heutzutage so weitverbreitet im Leben der Menschen und so auf der Höhe der Zeit. Also zeigen wir einen echten Blick hinter die Kulissen der Kollektion, bevor sie auf den Markt kommt und fragen nach Kommentaren von Bräuten, anstatt nur ein Foto-Shooting zu veranstalten. Das Publikum liebt es und es dauert nicht lang bis die Follower sich jeden Tag zuschalten um das Kleid des Tages zu sehen.  Es geht darum, jeden, von den Händlern bis hin zu den Bräuten, in den Schaffensprozess miteinzubeziehen.

Es ist nicht leicht, jeden Tag live zu gehen. Man braucht viel Planung… sogar jeden Morgen aufzustehen und dafür zu sorgen, dass das Haar und das Makeup sitzt, kann stressig sein. Die Tage an denen ich mir einen Pferdeschwanz mache und ins Büro gehe sind dann vorbei. Jede Veröffentlichung wird am Morgen geplant und ich habe eine ungefähre Vorstellung davon, was ich sagen möchte, aber es ist live und kann auch schrecklich schief gehen! Es ist schon passiert, dass ich keinen Ton herausgebracht habe, aber das zeigt hauptsächlich, dass wir menschlich sind und die Bräute mögen das.

Wie würden sie die Kollektion 2020 beschreiben?

Wir haben diese Saison eine neue Denkweise entwickelt und haben Capsule Collections in unserer Kollektion. Es gibt die typischen, süßen, dreiviertellangen Mooshki-Kleider in zartem rosa und wärmeren Farbtönen und elegante schlichtere Kleider aus Mikadoseide die stark von den 60er Jahren inspiriert sind.

Wenn sich eine Braut in ein dreiviertellanges Kleid verliebt, aber lieber ein langes Kleid hätte, kann sie es ändern lassen?

Das ist eine unserer größten Stärken. Wir haben im Einzelhandelssektor begonnen, die Kleider direkt mit Bräuten entworfen und sind erst drei Jahre später in den Großhandelssektor eingestiegen. Jedes Kleid war ein Einzelstück und wir bringen dieses Berufsethos in die Geschäfte. Unsere Läden, die am besten verkaufen, haben dieses Konzept verinnerlicht und sind ihre besten Freunde, wenn eine Braut sagt: „Es gefällt mir, aber …“. Sie wissen, dass jedes Kleid um die sechs bis sieben verschiedene Formen hat, die Anzahl der individuellen Maßanfertigungen für die Ärmel, Oberteile und die Ausschnitte ist nahezu endlos. Auch wenn man viele dreiviertellange Kleider in unseren Kollektionen sieht, müssen die Bräute und Geschäfte nicht das kaufen, was sie sehen. Wenn sie ein Ballkleid oder ein Meerjungfrauenkleid möchten, dann bekommen sie es. Es gibt keine festen Regeln bei House of Mooshki, nur unerschöpfliche Möglichkeiten.

Was können Sie uns über die Grace Philips Linie erzählen?

Grace Philips ist die kleine Schwester von House of Mooshki. Sie wurde 2015 geboren und erlaubt es unserem Designteam, flügge zu werden und zu zeigen, dass wir mehr können als 50er Jahre Vintagekleider. Wir haben von Beginn an gesagt es muss ganz anders sein als Mooshki, also haben wir uns für einen sehr schlichten, klassischen und eleganten Look entschieden, den es zu der Zeit nicht oft gab. Wir haben die Kleider Anfang 2016 auf den Markt gebracht und sie sprangen in diesem Meer aus Spitze und glitzernden Meerjungfrauenkleidern sofort ins Auge. Wir lieben ein schönes Kleid aus Mikadoseide und wenn wir eine Tasche in einen Rock nähen können, dann tun wir das. Unser nächster Trend bei Grace Philips ist hochgeschlossen. Man kann ihn in unserer Modesto Linie sehen. Viele Bräute heiraten in einem Gotteshaus und dürfen daher nicht zu offenherzig sein. Wir sind noch nie Trends gefolgt, also was auch gerade trendy sein mag und Sie können ihren letzten Dollar darauf verwetten, dass wir das genaue Gegenteil machen. Es gibt viele verführerische und durchsichtige Kleider und Boho-Kleider und wir hatten das Gefühl, es bräuchte etwas Hochgeschlosseneres, aber dennoch Modernes.

Was können wir 2019 von House of Mooshki erwarten?

Wir haben unseren süßen Kleidern einige leuchtende Farben hinzugefügt und dem Valentine Kleid rote Rosen, das buchstäblich so gut ankam, dass wir mit der Beantwortung der E-Mails nicht nachkommen. Es wird ein paar einfache Schnitte für Bräute geben die keinen ausladenden Rock haben möchten und die, die zum zweiten Mal heiraten. Das ist ein sehr unterversorgter Markt. Ich selbst habe mit 46 geheiratet und ich wollte nicht wie ein kleines Mädchen aussehen das ein Prinzessinnenkleid trägt.

Um die neue Kollektion zu sehen, folgen Sie House of Mooshki auf Instagram!

Für weitere Informationen besuchen Sie: House of Mooshki

Mehr über Grace Philips finden Sie hier

 

zurück