In Designer-News/ Händler-NewsNews

“Hello Beautiful!” Das Exklusiv-Interview mit Star-Designer Randy Fenoli

„Hello Beautiful!“ Diese typischen ersten Worte sind das Erkennungsmerkmal des berühmten amerikanischen Designers Randy Fenoli, hört man diese doch ein jedes Mal, wenn er ins Rampenlicht tritt – ganz gleich, ob er vor der Kamera oder auf dem Laufsteg steht. Und Randy Fenoli enttäuschte auch in diesem Jahr nicht mit seinem Können, als er während der Fashion Shows auf dem Bridal Event Amsterdam 2020 seine neueste „Beautiful Beginnings Collection“ vorstellte.

Bridal Times hatte die Möglichkeit, mit Randy über sein erfolgreiches vergangenes Jahr zu sprechen und darüber, was Bräute WIRKLICH wollen, wenn Sie auf der Suche nach dem Hochzeitskleid ihrer Träume sind.

Randy, was haben Sie erfahren und erlebt, seit Sie im vergangenen Jahr Ihre „Silver Springs Collection“ in Europa lanciert haben?

Die Reaktionen waren unglaublich; auch weil alle so begeistert sind, dass ich selber wieder Brautmode kreiere. Das ist ein spannender Prozess, denn viele denken auch: „Oh, er ist in einer TV-Show und jetzt glaubt er, dass er auch Kleider entwerfen kann.“ Aber was manche nicht wissen und auch nicht realisieren, das ist die Tatsache, dass ich bereits seit 1993 Mode designe.

Während unseres vergangenen Interviews hatten Sie erwähnt, dass die „Silver Springs Collection“ von Bräuten inspiriert war. Wonach suchen Bräute Ihrer Meinung nach momentan, wenn sie nach einem Kleid suchen?

Ehrlich gesagt, nach allem. Das Spektrum reicht vom Boho- und Prinzessinnen-Style bis hin zu sexy Designs; es dreht sich um transparente Details, sexy Rückenausschnitte und Schlitze im Kleid, und es ist alles gefragt von Ballkleidern bis hin zu Meerjungfrauenkleidern. Wenn Sie sich meine neue Kollektion ansehen, werden Sie ein bisschen von allem sehen. Darum habe ich rund 50 Kleider zur Auswahl, etwas für jeden Geschmack. Wenn man sich ganz allgemein auf dem Markt umsieht, entdeckt man oft Designs zu moderaten Preisen für 1500 Euro, aber darunter sind dann auch Kleider zu finden, die nicht sehr edel aussehen. Dann gibt es wiederum Kleider, die 5000 Euro und mehr kosten und die absolut traumhaft sind. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf wollte ich meinen Bräuten die „goldene Mitte“ bieten: Brautkleider, die nach Couture aussehen, aber nicht diesen Couture-Preis haben, der das Budget sprengt. Hier dreht es sich um den feinen Luxus, den man sich dann auch leisten kann.

Können Sie uns etwas über Besonderheiten oder Trends in der neuen „Beautiful Beginnings Collection“ erzählen?

In der Kollektion finden Sie Designs, die durch Neckholder ins Auge fallen, denn viele Bräute hatten danach gefragt. Wir haben viele „Two-In-One“-Looks, Kleider mit abnehmbaren Überröcken und Kleider mit abtrennbaren Röcken bzw. Schleppen, um den Bräuten so zwei verschiedene Looks zu bieten. Denn es gibt so viele Bräute, welche ein festlicheres Outfit für die Zeremonie und dann ein eher legeres Outfit für die Feier haben möchten, ohne zwei Kleider kaufen zu müssen. Einige meiner Kleider sind im Taillenbereich transparent, aber jedes Kleid hat auch ein Inlay, das man einfügen kann. Bei diesen Designs haben wir dann einen sexy Look, und wenn die Braut das Inlay einfügt, ergibt sich ein zweites Outfit, welches nochmals verändert werden kann, wenn das Brautkleid noch einen Überrock hat. Damit gebe ich meinen Bräuten Variationsmöglichkeiten, und ich denke, die Bräute mögen das.

Haben Sie ein Lieblingskleid in der „Beautiful Beginnings Collection“?

Ohhhhhh… das ist, als würde man fragen: „Welches ist dein Lieblingskind?“ Jedes Mal, wenn ich ein Kleid entwerfe, sehe ich die Braut vor mir, die das Kleid tragen wird. Wer sie ist, wo sie heiraten wird und was für eine Art Braut sie ist.  Wenn ich zum Beispiel die Schleppe für ein Kleid entwerfe, dann denke ich: „OK, diese Braut will Drama! Also machen wir eine lange Schleppe.“ Oder: „Diese Braut ist eher der klassische Typ und feiert eine kleinere Hochzeit in einem Restaurant, nur mit ein paar Freunden; also machen wir die Schleppe kürzer.“ So stelle ich mir wirklich jedes Mal speziell eine Braut bei jedem Kleid vor.

Bei der BBFW 2019 waren wir absolut begeistert von einem bestimmten Kleid aus der „Silver Springs Collection“: „Power of the Pink Dress“. Dürfen wir auch für dieses Jahr wieder ein so atemberaubendes Kleid erwarten?

In der vergangenen Saison wollte ich wahrlich alle Frauen ehren, und zugleich wollte ich die Aufmerksamkeit auf die „Me Too“-Bewegung lenken und die „Breast Cancer Awareness“-Initiative in das öffentliche Bewusstsein rücken. Es ging wirklich um Frauen und darum, dass sie sich an ihrem Hochzeitstag einfach gut fühlen und diesen besonderen Tag selbstbewusst genießen können. Das ist etwas, was ich seit nahezu dreißig Jahren zu erreichen versuche. Es ging hier also nicht einfach nur um ein rosafarbenes Kleid. Dieses Kleid war und ist etwas sehr Wichtiges und Besonderes für mich, da der Hauptfokus darauf liegt, die Frauen zu feiern, etwas, das ich schon seit vielen Jahren für mich als Priorität sehe. Als wir dann in letzter Minute erfahren haben, dass wir in Barcelona auch an der Modenschau teilnehmen, haben wir mit dreißig bis vierzig Mitarbeitern gleichzeitig an diesem Kleid gearbeitet, all‘ die Perlenstickereien von Hand gefertigt und die vielen Lagen in Rosaschattierungen, die 3D-Rosenblüten und die Kristall-Applikationen hinzugefügt. Wir haben das Kleid noch immer, und wir werden sicher einen besonderen Platz dafür finden, aber in diesem Jahr zeigen wir erst einmal die „Beautiful Beginnings Collection“ in Europa.

BBFW 2019 – The Power of Pink Gown

„Say Yes to the Dress America“ war ein riesiger Erfolg in den USA. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie Fans und Bräute treffen, die vor Freude weinen, wenn sie Sie sehen? Erhalten Sie auch frische Ideen für Ihre Designs, wenn Sie mit den Bräuten gemeinsam vor der Kamera stehen?

Für mich ist das nicht einfach zu begreifen und nachzuvollziehen, wenn ich erlebe, dass Fans und Bräute solche Gefühlsausbrüche haben. Aber ich bin dankbar dafür, dass sie mich so arg schätzen und mir so viel Liebe entgegenbringen. Ich bin auf einer Rinderfarm im südlichen Illinois großgeworden; dass ich jetzt hier bin, und das tun kann, was ich tue, dafür bin ich sehr dankbar. Und wenn man immer unter Frauen ist, so wie ich es stets war, dann bekommt man auch eine Idee davon, was sie suchen, und ich probiere immer, auf ihre Wünsche einzugehen und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Wenn sie kein Kleid finden können oder nach etwas suchen, dann gehe ich nach Hause und denke: „OK, ich muss das entwerfen.“ Das ist es, was mich wirklich antreibt und zugleich meine Kollektion voranbringt.

Was waren bzw. sind die schönsten Momente, neben der Tatsache, dass Sie Ihre eigene Kollektion entwerfen können und Bräute bei „Say Yes to the Dress America“ glücklich machen?

Oh, das ist schwierig zu beantworten… Beinahe alles! Nach „Say Yes to the Dress Benelux“ vor einiger Zeit, hat es mir jetzt ebenfalls wirklich Freude bereitet, „Say Yes to the Dress America“ zu filmen, Bräute zu Hause in ihren Heimatstaaten zu treffen und herauszufinden, wer sie sind, während wir auf dem Lake Michigan Kajak fahren waren, in Colorado Holz gehackt haben, einen Monstertruck in Virginia gefahren haben und schließlich mehr als 52 Trauungen vollzogen haben. Das sind nicht einfach nur Bräute für mich, sondern Freundinnen von mir, die mir wichtig sind und wir stehen immer noch in Verbindung.  Auch überall in Europa auf Brautmodenmessen zu sein, meine neue Kollektion während der Fashion Show in Barcelona zu präsentieren und dann noch die Gelegenheit zu haben, das rosafarbene Kleid zu zeigen, das die Schönheit aller Frauen darstellt, das alles hat mir so viel bedeutet. Und eine Braut sehen zu dürfen, die erst ängstlich und nervös in die Boutique kommt, aber später in ihrem Kleid mit so viel Selbstvertrauen auf einem Podest steht, als sei sie drei Meter groß, das ist für mich so, als würde ich jeden Tag einen Oscar gewinnen. Wenn ich das alles betrachte, glaube ich nicht, dass ich DEN einen Moment oder Tag herauspicken kann. Ich bin so gesegnet, dass ich das tun kann, was ich tue, und ich habe ein so wundervolles Team und großartige Mitarbeiter um mich, dass ich nicht weiß, wie ich im Moment noch glücklicher sein könnte!

Wir danken Randy Fenoli für dieses Interview.

Für weitere Informationen besuchen Sie Randy Fenoli Bridal

 

zurück