In Händler-NewsNews

Haus der Braut & Gentleman gewinnt den German Business Award

Foto: Sabine Kuch, Inhaberin von Haus der Braut mit dem German Business Award  Gewinner-Diamanten.

Haus der Braut & Gentleman aus Mönchengladbach wurde als bestes Fachgeschäft für Braut- und Bräutigamanzüge in Deutschland ausgezeichnet

Wieder einmal wurde das Haus der Braut, das führende Fachgeschäft für Braut & Bräutigam seit 1968, für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet, jetzt sogar von einem englischen Business Magazin. Sabine Kuch, Inhaberin von Haus der Braut, sagt: „Ich war total überrascht, als ich vor einigen Monaten eine Email mit der Nominierung aus England erhalten habe. Und jetzt kam die Nachricht, dass wir zu den diesjährigen Gewinnern zählen.”

Der gute Ruf reicht bis nach England

In einem ausführlichen Fragebogen musste Sabine Kuch in einem zweiten Schritt ausführlich Auskunft über das Unternehmen geben und stellte links zu Social Media Aktionen, Fotos von Events und Kundenrezensionen zusammen: „Ich vermute der Jury hat besonders gut gefallen, dass wir uns schon seit über 50 Jahren immer wieder neu positionieren und immer neue Hersteller aus ganz Europa, inklusive England, in unserem Geschäft präsentieren. Auch unser hauseigenes Atelier und die vielen positiven Bewertungen haben sicher dazu beigetragen. Wir sind alle sehr stolz über diese besondere Auszeichnung und starten mit dieser Motivation in die neue Hochzeitsaison 2022.“

Auszeichnung für Unternehmen die die Corona Krise meistern

EU Business News verleiht zum fünften Mal in Folge den Deutschen Unternehmenspreis. Die Auswirkungen von COVID-19 haben in vielen Branchen zu beispiellosen Umwälzungen geführt, und jedes Unternehmen stand vor einzigartigen Herausforderungen. Der Preis ist insbesondere für Unternehmen gedacht, die das vergangene Jahr gemeistert haben. Um erfolgreich vom Nominierten zum Gewinner aufzusteigen, muss das nominierte Unternehmen nachweislich über umfassende Fachkenntnisse und Fertigkeiten verfügen, sich dem Kundenservice und der Kundenzufriedenheit widmen und sich kontinuierlich für Spitzenleistungen und Innovationen einsetzen.

Während der Schließung des Fachgeschäfts produzierte das Haus der Braut Team selbstgenähte Community Masken die online verkauft wurden, blieb im ständigen Kontakt mit seinen Kund*innen, beantwortete Fragen via WhatsApp, Instagram oder Team Meetings. Für kurzfristige Hochzeiten je nach Corona-Lage, oder zu klein gewordene Kommunionkleidern nach verschobenen Terminen, fand das Team immer eine Lösung. „Wir wurden vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Projekts „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammen denken“ gefördert, das hat sicher zu unserem guten Abschneiden beigetragen,“ sagt Sabine.

Herzlichen Glückwunsch an das Haus der Braut Team!

Für weitere Informationen besuchen Sie Haus der Braut

Mehr über die German Business Awards finden Sie hier

 

 

 

 

zurück