In Designer-News/ Händler-NewsNews

Erfahrung und das Gespür für neue Trends – European Bridal Week 2021

Essen ist seit vielen Jahren ein anerkannter internationaler Messe-Treffpunkt; in diesem Jahr öffnen sich daher nun bereits zum siebten Mal die Tore der Messe Essen für die Aussteller und Besucher der European Bridal Week am ersten Juli-Wochenende.

Andrew Lookman, Direktor des Messeveranstalters United Fairs ist mit der Entwicklung der European Bridal Week sehr zufrieden. „Wenn es sich um die Welt der internationalen Braut- und Abendmoden dreht, dann war Essen immer ein Anlaufpunkt und wird es stets bleiben. Mehrere hundert aufregende Labels der weltweit renommiertesten Impulsgeber aus der Brautmodenbranche haben die Position der European Bridal Week als größtes Kaufevent der Branche in Nordeuropa weiter gestärkt, und das wird auch in diesem Jahr so sein.

„Der richtige Mix von wohl etablierten Designern und Herstellern in Kombination mit neuen und wahrlich ‚anziehenden‘ Marken ist hier das Erfolgskonzept dieser Fachmesse in Essen“, weiß Andrew Lookman zu berichten. „Und der Erfolg dieses beständigen Konzeptes bestätigt, dass dies der richtige Weg ist: mehr Premieren-Kollektionen; wachsende Anzahl internationaler Aussteller aus allen Bereichen, steigende Besucherzahlen aus dem In- und Ausland, starke Präsens in den Fachmedien.“

So hat die European Bridal Week bereits im vergangenen Jahr inmitten von Pandemie-Zeiten beweisen können, dass genau diese Messeveranstaltung in Essen sowohl für den nationalen Handel in Deutschland, aber auch auf internationaler Ebene, den perfekten Messe-Rahmen schafft.

Es ist keine Überraschung, dass die Organisation der European Bridal Week es sich nicht nur zum Ziel gesetzt haben, an die guten Ergebnisse des vergangenen Jahres anzuknüpfen. Die Organisatoren wollen sogar weit mehr: „Wenn man eine Messe in diesen Zeiten realisieren möchte, dann sprechen wir nicht nur über Zahlen und Fakten“, gibt Lookman zu bedenken. „Auch der passenden Rahmen einer solchen Veranstaltung ist hier ausschlaggebend. Wir wissen, wie Messe in Zeiten von Corona geht‘ und unsere Besucher wissen es auch. Und sie können sich auf uns verlassen, dass bei uns die Sicherheit und das Wohlergehen aller bei uns erste Priorität haben, bringen wir doch auch einen großen Erfahrungsschatz aus dem vergangenen Jahr mit. Von Ausstellerseite aber insbesondere von Besucherseite aus haben wir nach der European Bridal Week 2020 und insbesondere nun auch aktuell in der Planungsphase für die anstehende European Bridal Week eine große positive Resonanz erfahren und das freut uns natürlich sehr.“

„Für uns war immer von Beginn an klar, dass drei Messetagen ein optimales Handelsfenster für unsere Branche sind; da gab es für die European Bridal Week nicht viel experimentieren – da lassen wir uns selbst von Corona nicht beirren“, sagt Siegried Hampsink, Event Director der European Bridal Week sehr selbstbewusst. „Wir kennen die Bedürfnisse im Handel und im Einzelhandel, wir hören zu, wir agieren und realisieren – und das gerade in diesen Zeiten. Wir wissen, wie elementar es ist, dass der Handel wieder ‚in Schwung kommt‘. Darum arbeiten wir als ein zuverlässiger Partner für alle Seiten mit hoher Transparenz. Unser Ziel ist es, allen Beteiligten der Branche eine Plattform des fairen Miteinanders zu bieten, so dass der Handel hier selbst seine Stärken erkennt, wenn die richtigen Partner der Branche zusammenkommen.“

Der Service-Gedanke wird im Team der European Bridal Week ganz großgeschrieben. Und es ist für die Organisatoren so einfach wie simpel: „Man muss die Dinge nur mit den Augen der Aussteller und Fachbesucher sehen.“

„Unsere Aussteller und unsere Fachbesucher liegen uns sehr am Herzen und sie sind uns willkommen so wie wir gute Freunde willkommen heißen“, sagt Siegried Hampsink. „Eine entspannte Messe-Atmosphäre ist neben einem erfolgreichen ‚Order-Erlebnis‘ – was in den jetzigen Zeiten wirklich ein Erlebnis ist – ebenso wichtig wie die Möglichkeit auch mal entspannen zu können. Das kann man auf der European Bridal Week auch in diesem Jahr wieder in der Champagner-Bar. Als Team der EBW sind wir stets ansprechbar; wir haben Persönlichkeit und wir wollen nicht das Beste für uns, sondern für unsere Aussteller und Besucher. “Im Vorfeld zur Messe hat Event Director Siegrid Hampsink hohe Erwartungen an diese siebte Ausgabe der European Bridal Week. Doch sie selbst weiß auch, dass eine Messe in „Corona-Zeiten“ nicht zu vergleichen ist mit einer Messe wie sie vor zwei Jahren oder früher war.

„Für dieses Jahr erwarten wir doch eine gesunde Anzahl von Besuchern. Anhand der Voranmeldungen können wir vorhersagen, dass die Händler für diese besondere Einkaufserfahrung bereit sind“, so Hampsink. „Wichtig ist für uns auch, dass laut der Händler auch die Auftragswerte eine ansteigende Tendenz aufzeigen. Das bewerten wir sehr positiv für die Branche an sich und das ist uns sehr wichtig, denn wir wollen gemeinsam mit dem Handel optimistisch nach vorne blicken.“

United Fairs freut sich damit als Messeorganisatoren der European Bridal Week auf eine erfolgreiche Veranstaltung: „Diese Fachmesse bietet demnach genau das, wonach in der Brautmodenbranche gefragt wird: Qualität, Auswahl und Stil,“ so Andrew Lookman, Direktor von United Fairs.

„Design-Statements stehen im Fokus, nicht nur von etablierten internationalen Labels, sondern auch von neuen, aufstrebenden Talenten. Genau das macht die Brautmodenbranche aus. Wir möchten als Messeveranstalter das bieten, was man von uns erwartet – und auch noch eine ganze Menge mehr. Denn genau das ‚mehr‘, das macht den Unterschied. Und genau das ‚mehr‘, das finden Aussteller und Besucher auf der European Bridal Week am ersten Wochenende im Juli in der Messe Essen.“


REGISTER NOW


Für detaillierte Informationen über die Messe füllen Sie bitte, unser Formular aus, oder kontaktieren Sie Siegrid Hampsink direkt unter; siegrid@europeanbridalweek.com

 

zurück