In Designer-NewsNews

Das Exklusiv-Interview mit Star-Designer Randy Fenoli

Viele Leute in Mitteleuropa mögen den Namen Randi Fenoli nicht kennen, aber in den Vereinigten Staaten hat dieser Brautmodenexperte mit seinem Auftritt in der Hit-Reality-Show „Say Yes to the Dress“ („Sag ja zum Kleid“), die bei Kleinfeld Bridal in Manhattan in New York gefilmt wurde, die Herzen von Millionen Menschen gewonnen.

Als Fashion Director und Brautmodenberater der Show hat Randys unterhaltsamer Charakter und seine Fähigkeit, gestresste Bräute zu beraten und zu beruhigen, das Publikum im ganzen Land in seinen Bann gezogen. Bräute sollten wissen, dass sein Talent darüber hinausgeht, nur ein Auge für das passende Kleid zu haben – Randy Fenoli ist ein auch ein wirklich begabter Brautmodendesigner.

Bridal Times hatte das große Vergnügen, Randy beim Lancieren seiner Silver Springs Collection bei der Bridal Event Amsterdam 2019 zu treffen, mehr über ihn zu erfahren und herauszufinden, was wir von der neuen Kollektion seines Randy Fenoli Brautmodenlabels erwarten dürfen.

Randy Fenoli stammt aus eher bescheidenen Verhältnissen. Er wuchs als jüngstes von sieben Kindern vielbeschäftigter Eltern auf. Mit Eltern, die viel unterwegs sind, passiert es oft, dass die Kinder auf dumme Gedanken kommen! Aber erst, als Randy seiner Mutter nicht gehorchte, kam seine wahre Leidenschaft zu Tage.

„Meine Mutter kaufte eine Nähmaschine, denn sie wollte nähen lernen. Sie stellte die Nähmaschine in mein Zimmer und sagte: „Fass meine Nähmaschine nicht an! Fass meine guten Stoffe und die gute Schere nicht an!“ Sie versuchte zu nähen, aber meine Mutter konnte keinen Frottee säumen, selbst wenn ihr Leben davon abhinge! Ich sah ihr zu und konnte nicht verstehen, warum sie nicht nähen konnte. Es ist so einfach!“, erklärt Randy lächelnd.

„Eines Tages ging sie zur Arbeit und ich breitete eine Stoffbahn aus, schnitt ein Muster aus, nähte es, bügelte es und hängte es in den Türrahmen. Meine Mutter kam von der Arbeit nach Hause und fragte: „Wo kommt das Kleid her?“ Und ich sagte zu ihr: „Ich habe es genäht!“ Sie zog das Kleid an, es passte wie angegossen und sie trug es am nächsten Tag zur Arbeit. Am nächsten Tag kam sie mit einem Schnittmuster zurück und fragte: „Kannst Du mir diesen Rock nähen?“, erinnert sich Randy und fügt hinzu: „Meine Mutter war so stolz, dass ich ihr Kleider für die Arbeit nähen konnte und so habe ich angefangen zu nähen.“

Randy nähte in den frühen 80er bis 90er Jahren weiter, indem er Kostüme schuf und hatte seinen nächsten große Durchbruch bei einem Brautmodenwettbewerb, während er am New Yorker Fashion Institute of Technology studierte.

„Alle Lehrer wussten, wie sehr ich Abendgarderobe liebte und wie leidenschaftlich ich war und sie gestatteten mir, an einem Brautmodenwettbewerb teilzunehmen. Wir sollten ein Moodboard, ein Brautkleid und ein Brautjungfernkleid entwerfen. Ich Ehrgeizling habe fünf Moodboards, fünf Brautkleider und fünf Brautjungfernkleider eingereicht. Die Richter sollten die besten zehn auswählen und die haben fünf meiner Entwürfe gewählt, ohne zu wissen, dass sie vom selben Studenten stammten“, ruft Randy.

„Zu den Preisrichtern damals gehörten Viviane Dessy Diamond von Dessy Creations Bridesmaids Dresses und ihr Ehemann, Paul Diamond von der Diamond Collection Bridal Company. Ich lebte damals im Wohnheim und sie riefen mich und sagten mir, dass sie mir einen Job als Designer für die Diamond und Dessy Kreationen anbieten wollten. Ich habe tatsächlich an einem Freitag meinen Abschluss gemacht und am Montag angefangen zu arbeiten. Nach vier Monaten hatte ich 32 Kleider, von denen jeweils 16 auf zwei verschiedenen Laufstegen zu sehen waren.“

Foto: Randy Fenoli, BEA Event 2019

Randy gesteht, dass er zu dieser Zeit noch nie auf einer Hochzeit gewesen war und glaubt, dass dies ihn offener und kreativer gemacht hat.

„Ich habe mir die Brautmodenmagazine angesehen und erkannte, dass da etwas fehlte. Als ich dann anfing zu entwerfen und die Kleider auf dem Laufsteg zu sehen waren, sagte jeder: „Das ist so anders! So einzigartig. Es ist neu!“. Dann fügt Randy noch hinzu: „Ich glaube, in diesem Fall war Unwissenheit ein Segen. Sie half und gab mir eine andere Perspektive auf die Brautmode.“

In den folgenden Jahren entwarf Randy Brautmode für die Diamond Collection und zog kurz nach den Anschlägen vom 11. September nach New Orleans in Louisiana. Dort wollte er einen „einmaligen“ Brautmodenladen eröffnen, aber dann traf Hurrikan Katrina die Stadt.

Randy meint, dass verständlicherweise „niemand daran interessiert war, ein Hochzeitskleid zu kaufen, wenn die Menschen, die vom Hurrikan betroffen waren, darum kämpften, überhaupt noch ein Dach überm Kopf zu haben.“

Diese unerwartete Wendung brachte Randys Karriereziele ins Wanken und hielt ihn davon ab, sein eigenes Geschäft zu eröffnen. Aber dann bekam er einen Anruf von Kleinfeld Bridal in New York, die ihm einen Job als Fashion Director anboten. Randy beschloss, das Angebot anzunehmen und in den Big Apple zurückzukehren, ohne zu ahnen, dass er ein bekannter Fernsehstar werden würde.

„Als ich bei Kleinfeld anfing, filmten sie gerade die erste Staffel von „Say Yes to the Dress“. Als sie Staffel 2 begannen, haben sie mich gebeten, bei der Show dabei zu sein. Und ich sagte „Nein, nein nein.“ Randy macht eine abwehrende Geste. „‚Ich schaue nicht einmal Reality TV Shows an. Das werde ich auf keinen Fall tun!“ Schließlich haben sie mich mit einem Trick in die Show gelockt und acht Staffeln später, war diese die am Längsten laufende Serie in der Geschichte des Senders.“

Wenn er über seine Zeit bei der Show nachdenkt, sagt Randy: „Ich bin sehr stolz auf die Show und was daraus geworden ist. Ich halte sie für großartig, weil es nicht nur um Kitsch und Hochzeitskleider geht. Ich glaube, wir haben die Familie ins Rampenlicht gestellt. Der Vater, der seine kleine Prinzessin übergibt, die Mutter, die sich Sorgen um die Kosten macht, die Schwester, die eifersüchtig ist und der schwule Freund, der glaubt, er weiß alles über Mode und nichts weiß!“

„Das ist das einzige Mal im Leben einer Frau, dass all diese Menschen ihre Meinung äußern, wenn sie etwas kauft. Wenn man etwas kaufen will, dann kauft man es. Ein Haus, ein Auto, ein Paar Schuhe. Aber plötzlich will man ein Hochzeitskleid kaufen und alle sagen: „Das gefällt mir nicht und das auch nicht. Wann sonst passiert das? Es ist so bizarr!“, ruft Randy.

Trotz des Erfolges als Modeberater in einer Fernsehshow konnte Randy seine wahre Leidenschaft, das Entwerfen von Hochzeitskleidern, nicht vergessen. Randy erklärt stolz: „Ich wollte wieder entwerfen und hier bin ich jetzt und tue das, was ich liebe.“

Als wir nach seiner neu lancierten Silver Springs Collection fragt, antwortet Randy mit strahlenden Augen: „Meine Inspiration kommt von den Bräuten. Ob sie sexy, traditionell, eine Cinderella-Prinzessin oder Boho sein will. Wenn Sie sich meine Kollektion ansehen, werden Sie sehen, dass sie sehr divers ist. Ich habe nicht den einen Look. Ich versuche, all meine Kleider unterschiedlich zu machen und ich will, dass sie bezahlbarere Luxus sind.“

Randy fährt fort: „Ich designe nicht für mich, ich designe für die Braut. Ich zwinge Frauen keine Mode auf, ich will ihnen das geben, was sie suchen. Ich will, dass sie sich schön fühlen und ich will, dass sie es sich leisten können und nicht hereinkommen und sagen: „Ich kann mir deine Kleider nicht leisten.“  Ich will, dass sie das Gefühl haben, dass sie das schönste Kleid der Welt bekommen und dafür nicht in den finanziellen Ruin getrieben werden. Wenn eine Braut vor dem Spiegel auf das Podest steigt, ein Kleid anzieht und sich schön fühlt, manchmal zum ersten Mal in ihrem Leben, und wenn ihr die Tränen in die Augen steigen und sie sich atemberaubend fühlt, das ist der Moment für mich, das ist der aufregendste Moment in meinem Leben. Einen Menschen dazu zu bringen, sich schön zu fühlen. Ich bin gesegnet, dass ich das tun kann.“

Im Namen von Bridal Times bedanken wir uns bei Randy Fenoli für dieses inspirierende Interview.

Randy Fenoli wird die Silver Springs Collection von Randy Fenoli Bridal bei der bevorstehenden Valmont Barcelona Bridal Week zeigen.

Für mehr Informationen über Randy Fenoli, besuchen Sie www.randyfenolibridal.eu

zurück